Referenz

DI-Wasser für Spülzonen bei der Oberflächen-Vorbehandlung von Leichtmetallrädern

Die Leichtmetallräder eines großen europäischen Radherstellers zeichnen sich durch eine hervorragende Optik, exzellente Stabilität und außergewöhnlich lange Lebensdauer aus. Um den hohen Ansprüchen der Automobilhersteller gerecht zu werden, ist eine hochmoderne Oberflächenbehandlungstechnik von größter Bedeutung. Dazu gehört sowohl eine chromfreie Vorbehandlung als auch eine Pulverbeschichtung auf Basis langlebiger und umweltfreundlicher Lacke. Die Wasseraufbereitungslösung für die Vorbehandlung besteht aus den folgenden Teilen:
 
Wassereinsparung: Ein richtig konzipierter Wasserrecyclingprozess reduziert den Bedarf an Frischwasser sowie den Bedarf an Abwasseraufbereitung. Das Wasser aus der Spülzone wird über Beutelfilter, automatische Kiesfilter und zwei parallele automatische Vollentsalzungsanlagen für den Dauerbetrieb wiederverwendet/recycelt und nach der Desinfektion in der UV-Einheit in die DI-Spülzonen zurückgeleitet.
 
Entsalztes Spülwasser: In allen wasserbasierten Vorbehandlungssystemen besteht die Notwendigkeit, frisches Ergänzungswasser aufgrund von Verdunstung, Verschleppung, Erneuerung des Wassers in den verschiedenen Bädern usw., einzuspeisen. In diesem Fall dient das Destillat aus einer Vakuumdestillationsanlage als Quelle für das Ergänzungswasser. Die Hauptquelle ist jedoch gechlortes kommunales Trinkwasser, das in den folgenden Schritten aufbereitet wird: Beutelfilter, Aktivkohlefilter, Antiscalant-Dosierung und Umkehrosmoseanlage mit Wasserspartechnik.

Referenz ID: 121767
Industry: Automobilindustrie | Oberflächentechnik |
Application: Spülwasser |

 

PDF generieren

Technische Daten

  • Durchflussrate Zirkulation: 5 m³/h
  • Durchflussrate Zusatzwasser: 1 m³/h
  • Leitfähigkeit: <10 µS/cm

Anlagen in Planung

  • Beutelfilter Typ EF2
  • Aktivkarbonfilter Typ ACM 361 SE10
  • Antiscalant Dosierung
  • Umkehrosmoseanlage Typ RO-PLUS B1-3+1 SE30
  • Beutelfilter Typ EF5
  • Kiesfilter Typ FNSA 80 SE20
  • Entsalzungsanlagen 2 x DMHE 601/901 SE30
  • UV-Anlage 2 x Wedeco Aquada Maxima

 

See more references

keyboard_arrow_up